Fördermöglichkeiten für Projekte und Initiativen

Bei jedem Vorhaben fallen Kosten an. Das reicht von der Beschaffung von Software und Büromitteln über die Finanzierung der Öffentlichkeitsarbeit wie Flyerdruck oder Plakate bis hin zur Bezahlung von Personen, wie Trainer*innen oder Projektkoordinator*innen. Wegen der aktuell geltenden Haushaltssperre der Stadt Dresden, können wir als Zukunftsstadt leider derzeit eure Projekte nicht finanziell fördern.

Wir haben euch deshalb eine Auswahl von weiteren Fördermöglichkeiten zusammengestellt, die euch bei eurer Arbeit unterstützen können.

 

Fördermöglichkeiten in Dresden

 

  • Projekte, die einen Bezug zu einem Dresdner Stadtteil aufweisen und dort ihre Wirkung erzielen, können bei den  Stadtbezirksämtern eingereicht werden.  Das können insbesondere Ideen für die Durchführung von Stadtteil-, Sport- und Straßenfesten, die Fortschreibung der Stadtteilgeschichte, die Förderung von bürgerschaftlichen Engagement, Maßnahmen der Ortsbildverschönerung oder zur Verbesserung des kulturellen bzw. sozialen Lebens sein. Antragsberechtigt sind grundsätzlich freie Träger, Vereine, Verbände, Gruppen, Initiativen, Privatpersonen und Körperschaften des öffentlichen Rechts, die Aufgaben im Interesse der Landeshauptstadt Dresden erfüllen und/oder gemeinnützig arbeiten. Die Antragsfristen sind unterschiedlich und können auf den Seiten der jeweiligen Stadtbezirksämter nachgelesen werden. Mehr Informationen gibt es hier.

 

  • Der Stadtteilfonds Pieschen Süd und Mickten fördert kleinere, von lokalem Engagement getragene Projekte zur Verbesserung der Lebensqualität und des Zusammenlebens in Pieschen Süd oder Mickten sowie einer nachhaltigen Stadtteilentwicklung. Privatpersonen, Vereine, Verbände, Gruppen und Initiativen, öffentliche Einrichtungen sowie freie Träger, die Aufgaben im öffentlichen Interesse erfüllen und / oder gemeinnützig arbeiten, können Anträge stellen. Anträge können laufend gestellt werden. Förderentscheidungen sind jedoch in der Regel an die Termine der Beiratssitungen gebunden, die mindestens viermal jährlich stattfinden. Weitere Informationen gibt es hier

 

  • Der Stadtteilfonds Johannstadt fördert kleinere, von lokalem Engagement getragene Projekte zur Verbesserung der Lebensqualität sowie einer nachhaltigen Stadtteilentwicklung im Fördergebiet Johannstadt-Nord und Johannstadt-Süd. Privatpersonen, Vereine, Verbände, Gruppen und Initiativen, öffentliche Einrichtungen sowie freie Träger, die Aufgaben im öffentlichen Interesse erfüllen und / oder gemeinnützig arbeiten, können Anträge stellen. Anträge können laufend gestellt werden. Förderentscheidungen sind jedoch in der Regel an die Termine der Beiratssitungen gebunden, die mindestens viermal jährlich stattfinden. Weitere Informationen gibt es hier.

 

  • Über das Kommunale Ehrenamtsbudget der Landeshauptstadt Dresden können Projekte gefördert werden, die das bürgerschaftliche Engagement stärken und das Ehrenamt würdigen, die dafür benötigte Infrastruktur verbessern oder neue Konzepte hierzu erproben, einführen oder anschieben. Antragsberechtigt sind Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege und ihnen angeschlossene gemeinnützige Organisationen sowie Kirchen und Religionsgemeinschaften des öffentlichen Rechts und gemeinnützige freie Träger sowie Selbsthilfegruppen, -initiativen und bürgerschaftlich engagierte Gruppen. Die Antragsfrist läuft bis 15.9.2020 und weitere Informationen gibt es hier.

 

  • Eine Übersicht weiterer Fördermöglichkeiten der Landeshauptstadt Dresden gibt es hier.

 

Befristete Förderprogramme

Stiftungen und öffentliche Einrichtungen stellen unter bestimmten Auflagen Fördermittel zur Verfügung. Viele Förderprogramme wurden zusätzlich ins Leben gerufen, um die Auswirkungen der Kontaktbeschränkungen und des Lockdowns abzumildern.

  • Die Stiftung Lichtblick unterstützt mit dem Programm „Corona-Lichtblick“ selbständige Künstler*innen, Freischaffende oder Solo-Selbstständige unbürokratisch mit einmalig 500 Euro. Die Aktion läuft noch bis zum 31.8.2020. Weitere Informationen gibt es hier.

 

  • Der Sächsische Kleinprojektefonds stellt 150.000 EUR für die demokratische Kultur in Sachsen zur Verfügung. Bevorzugt werden Vorhaben, die sich für eine demokratische Kultur und ein friedliches Miteinander, für Akzeptanz und die Gleichwertigkeit aller Menschen einsetzen und die in anderen Förderprogrammen kaum Chancen auf Unterstützung haben. Einreichungsfrist: 28.08.2020. Weitere Informationen gibt es hier.

 

  • Mit dem Förderprogramm „Beteiligungstaler“ ist zum Beispiel die Übernahme von Kosten für verschiedene Formen der Nachbarschaftshilfe möglich, die insbesondere in Zeiten der Corona-Pandemie häufig eine besondere Rolle spielt. Es ermöglicht die Finanzierung von Sachkosten, die während der Durchführung eines Beteiligungsprojekts anfallen. Einreichungsfrist: 31.12.2020. Weitere Informationen gibt es hier.

 

  • Unter dem Titel „Denkzeit“ können freiberufliche sächsische Künstler*innen und Künstler bei der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen Stipendien in Höhe von je 2.000 Euro beantragen. Das Programm soll ermutigen, auch in Zeiten von Kontaktbeschränkungen an der künstlerischen Arbeit festzuhalten und individuelle Handlungsansätze für den Umgang mit der Corona-Krise zu entwickeln. Ab Mitte Juli 2020 soll es eine zweite Förderphase geben. Informationen und Termine dazu gibt es hier.

 

Förderwettbewerbe

Aktuell liegen in dieser Kategorie keine Informationen vor.

 

Ständige Fördermöglichkeiten

Neben den zeitlich befristeten Fördertöpfen, habt ihr die Möglichkeit finanzielle Unterstützung bei dauerhaft eingerichteten Förderprogrammen zu beantragen.

  • Mit dem Programm „Wir für Sachsen“ unterstützt der Freistaat Sachsen ehrenamtlich engagierte Bürger mit einer pauschalen Aufwandsentschädigung. Weitere Informationen gibt es hier.

 

  • Die Starthilfeförderung der Stiftung Mitarbeit richtet sich an neue Initiativen, junge Vereine und kleine lokale Organisationen, denen sonst keine oder nur unzureichende Fördermöglichkeiten offen stehen. Sie versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe und ist eine Anschubfinanzierung bis maximal 500 Euro. Weitere Informationen gibt es hier.

 

  • Beim Förderfonds Demokratie! können zivilgesellschaftliche Demokratie-Initiativen Projekte einreichen, die mit bis zu 5000 Euro einmalig gefördert werden. Weitere Informationen gibt es hier.

 

  • Die Bewegungsstiftung fördert progressive soziale Bewegungen als wirkungsmächtige Motoren des gesellschaftlichen Wandels. Neben fünf Förderprogrammen unterstützen zwei Beratungsangebote Initiativen und Organisationen von Starthilfeförderung bis bin zur Förderung bestimmter Aktionen. Eine Übersicht findet ihr hier.

 

  • Die Stiftung „Lebendige Stadt“ fördert Projekte, die aufgrund kreativer und kostengünstiger Konzepte beispielgebend für andere Kommunen wirken können und die langfristig die Urbanität einer Stadt fördern. Der entsprechende Antrag kann online über die Stiftungs-Seite eingereicht werden.

 

  • Die anstiftung fördert, vernetzt und erforscht Räume und Netzwerke des Selbermachens. Dazu gehören Interkulturelle und Urbane Gärten, Offene Werkstätten, Reparatur-Initiativen, Open-Source-Projekte ebenso wie Initiativen zur Belebung von Nachbarschaften oder Interventionen im öffentlichen Raum. Weitere Informationen und Antragsformulare gibt es hier.

 

  • Die Sächsische Landesmedienanstalt stellt jährlich Fördermittel für die Förderung von Medienkompetenz bereit. U.a. werden zweimal jährlich auch kurzfristge Projektideen unterstützt. Bewerben können sich Initiativen und Einrichtungen mit ihren Projekt- und Fortbildungsangeboten, die darauf abzielen die nachhaltige Entwicklung eines kritischen und selbstbestimmten Medienumgangs von sächsischen Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Multiplikatoren zu fördern. Mehr Informationen und Angaben zu Fristen gibt es hier.

 

Fördermittelsuche auf eigene Faust

Die oben dargestellten Förderprogramme stellen nur eine Auswahl existierender Finanzierungsmöglichkeiten dar. Eine Recherche nach weiteren Unterstützungsprogrammen lohnt sich. Übersichten und Datenbanken zu Fördermitteln findet ihr auf folgenden Seiten:

  • Überblick über Förderprogramme der Sächsischen Aufbaubank u.a. für Vereine, Privatpersonen, Unternehmen bspw. Mikrodarlehen für Gründer, Innovative Technologien,….

 

  • Die Broschüre Fördertöpfe für Vereine, selbstorganisierte Projekte und politische Initiativen des Netzwerk Selbsthilfe e.V. ist ein praxisorientiertes Nachschlagewerk für alle, die nach innovativen Finanzierungswegen zur Verwirklichung ihrer Projektideen suchen. Hier findet ihr mehr als 430 regionale, bundesweite und internationale Stiftungen und Förderquellen. Die kostenpflichtige Bestellung der aktuellen Ausgabe von 2020 ist hier möglich. 

 

  • Auf der Seite Stiftungssuche könnt ihr nicht nur nach passenden Stiftungen suchen, die zu eurem Vorhaben passen. Hier findet ihr auch Tipps zur Antragstellung und wie man bei der Suche nach der passenden Stiftung am besten vorgeht.