26. August 2030: Besucherrekord auf Dresdner Festival des Open Culture Network

26. August 2030: Besucherrekord auf Dresdner Festival des Open Culture				Network

Die Dresdner Kulturlandschaft lebt das ganze Jahr von einer großen Vielfältigkeit, die durch die Dresdner_innen selbst gespeist wird, aber auch internationale Größen aus allen Kultursparten anzieht. Das jährliche Highlight ist das Festival des Open Culture Network, das neben Musik auch bildende Künste, Literatur, Tanz, Theater und Bildung aufwartet.
Mittlerweile ist das Festival ein Magnet für sowohl internationales Publikum, als auch Künstler aus der ganzen Welt. Die vielgefeierte Band Robin, kam in diesem Jahr zum sechsten Mal nach Dresden. “Ein solch gemischtes,
tolerantes, offenes Publikum, das so gut feiern kann, findet sich hier so harmonisch zusammen”, schwärmt der Gitarrist.
Dabei sind es nicht die Dresdner_innen allein, sondern auch all die Gäste, die dieses Jahr die Stadt um das fünffache anwachsen lassen haben.
Das Netzwerk, das Träger des Festivals ist, bietet über das ganze Jahr frei nutzbare Kulturstätten in allen Stadtteilen, was von den Dresdnern mit Freude angenommen wird.

Die Teilprojekte des Open Culture Network bieten in jedem Stadtteil
- Bühnen & Technik
- Galerien
– Streetart-Wände
- Material
- professionelle Unterstützung
Honorar- und Materialkosten werden durch die städtische Kulturförderung, Eigenbetriebe und Spenden finanziert.

Der Artikel „Besucherrokord auf Dresdner Festival des Open Culture Network“ ist am 18. Oktober 2015 beim Workshop Stadt(t)räume im Gymnasium Bürgerwiese entstanden. Die 30 Teilnehmer bekamen die Aufgabe in Gruppen einen Artikel in die Zeitung der Zukunft zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar