Zukunftsstadt-Wissensreihe startet in Görlitz, Bautzen, Freiberg und Zittau

Die im Herbst 2017 im Rahmen von Zukunftsstadt Dresden stattgefundene Wissensreihe geht ab Februar 2018 weiter – in Görlitz, Bautzen, Freiberg und Zittau.

Die in Dresden im September des letzten Jahres erprobten Methoden werden in Kürze wieder angewandt. Denn die Wissensreihe wird sozusagen exportiert. Diskussionsrunden mit Experten zu Themen wie „Wie werden wir wirtschaften?“ oder „Wie kann uns Kultur verändern“ finden ab Ende Februar in anderen sächsischen Städten statt.

Neue Wissensreihe beginnt im Februar 2018

Los geht’s mit der nächsten Etappe der Wissensreihe in Bautzen am 27. Februar 2018. Von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr wird unter anderem Alexander Ahrens, Oberbürgermeister von Bautzen, mit anderen Beteiligen darüber sprechen, wie wir in Zukunft miteinander reden werden. Einen Tag später folgt eine ähnliche Runde in Freiberg mit Sven Krüger, OB der Stadt. In Görlitz kommt am 8. März 2018 Ulf Großmann, Bürgermeister für Kultur und Soziales a.D., zu Wort.

Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gestellte Aufgabe, für den Zukunftsstadt-Prozess erdachte Methoden multiplizierbar zu machen, scheint zu gelingen. Insgesamt elf Veranstaltungen sind bis Ende April 2018 vorgesehen. Zittau folgt im Mai mit drei weiteren Terminen.

Anmeldung für Interessenten erforderlich

Anmeldungen für Zukunft Freiberg, Zukunft Bautzen und Zukunft Görlitz, so die Bezeichnungen der neuen Reihen, sind per Brief, Fax oder Email möglich. Genaue Termine und Beschreibungen findet ihr in den PDF-Dokumenten…

Ergänzende Informationen bekommt ihr auf der Webseite der Friedrich-Ebert-Stiftung. Und Details zur Zukunftsstadt-Wissensreihe inklusive Videos der vergangenen Diskussionsrunden erhaltet ihr hier auf Zukunftsstadt-Dresden.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*