« Alle Projekte

Essbares öffentliches Stadtgrün – bürgerschaftlich gepflegt

Status

aktiv

Das Projekt in einem Satz

„Essbares öffentliches Stadtgrün“ will öffentliche Flächen mit essbaren Pflanzen planen, anlegen, pflegen, ernten und zivilgesellschaftliche Akteure zum Treiber urbaner Transformation machen.

Projektidee

„Essbares öffentliches Stadtgrün“ macht zivilgesellschaftliche Akteure zum Treiber urbaner Transformation. Mit neuen Verfahren und Instrumenten für urbane Teilhabe sollen sie den öffentlichen Raum der Stadt nutzen, um Flächen und Infrastruktur für essbare Pflanzen zu erschließen.  Zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern wird das heranwachsende, essbare Stadtgrün gepflegt, erhalten und natürlich geerntet.

Unter anderem sollen Flächen mit robusten Obstbäumen, Sträuchern, Kräutern oder mehrjährigen Gemüsestauden im gesamten Stadtgebiet entstehen. Diese Orte dienen als soziale Treffpunkte in der Nachbarschaft, schaffen ein Bewusstsein für die Umwelt und fördern die Verantwortung für das eigene Lebensumfeld.

Projektziel

„Essbares öffentliches Stadtgrün“ leistet einen Beitrag für die ökologisch nachhaltige Stadt der Zukunft. Ein weiteres Ziel ist es, seltene Pflanzenarten beziehungsweise Sorten zu erhalten. Und: Dresdnerinnen und Dresdnern wird es ermöglicht, Obst oder Kräuter für sich zu nutzen. Sie tauschen sich aus und stärken damit auch den sozialen Zusammenhalt. „Essbares öffentliches Stadtgrün“ fördert also auch die lokale Stadtteilkultur.

Zusätzlich erstellt das Team basierend auf den gesammelten Erfahrungen einen Leitfaden mit Informationen darüber, was bei der Planung, Betreuung und Pflege solcher Anlagen zu beachten ist. Im besten Fall entwickelt sich „Essbares öffentliches Stadtgrün“ zu einer Keimzelle für weitere funktionierende Modellflächen in der Stadt, die von den Menschen betrieben werden. So wird der Zugang zu gesundem Obst oder Gemüse noch mehr erleichtert und das Stadtklima verbessert.

Mitarbeit

Interessenten und potentielle Mitstreiter wenden sich an zukunft@stadtgaerten.org

Verortung:

Region

Federführender Verwaltungsbereich:

Geschäftsbereich 7: Umwelt und Kommunalwirtschaft

Federführende wissenschaftliche Begleitung:

IÖR, Forschungsfokus: "Essbare Städte", Dr. Martina Artmann

Kontakt:

Volker Croy und Paul Stadelhofer <zukunft@stadtgaerten.org>