23. Dezember 2021 – Stadt als realer Raum für Beteiligung

@ Christiane Wagner

Adventskalender-Fensterchen Nr. 23

Mit einem Tag Verspätung … Aber das Leben will es manchmal anders und Gesundheit geht vor. So habt ihr heute – am Weihnachtstag – gleich zwei Türchen zum anschauen, lernen und staunen. Eigentlich ein wunderbares Geschenk.

Heute stellen wir euch zwei Projekte, die mit der Landeshauptstadt Dresden derzeit aktiv ausprobiert und real getestet werden.

Zum einen ist das der „Arbeitsplatz der Zukunft“ der Dresdner Stadtverwaltung. Hier werden, durch neue moderne Arbeitsplätzen und -möglichkeiten, Kolleginnen und Kollegen befähigt, agiler wie auch mobiler zu arbeiten. Aber auch für Bürgerinnen und Bürger wird somit die Verwaltung transparenter und einfacher erreichbar.

Zum anderen existiert seit Sommer 2020 das „Bürgerlabor der Zukunftsstadt Dresden“, in der Kreuzstr. 2, 01067 Dresden. Arbeitstitel war ehemals „AGORA“: also ein realer Raum für Begegnung und Austausch.

Und genau das haben wir in 2021 umgesetzt. An diesem Ort – dem ehemaligen Reisebüro „Hellas“- befinden sich jetzt Räumlichkeiten für den offenen Austausch zwischen Dresdnerinnen und Dresdner, der Stadtverwaltung und der Politik. Hier werden zukunftsweisende Themen miteinander besprochen und geplant. Hier stellen sich die Zukunftsstadt-Projekte in den Schaufenstern vor. Hier treffen die verschiedenen Vertreterinnen und Vertreter der Ämter aufeinander, um gemeinsam an den Themen der Stadt Dresden zu arbeiten.

Wir wollen die Räume auch in 2022 weiter aktiv und öffentlichkeitswirksam nutzen, um uns und euch zu präsentieren sowie die Chancen von digitalen Tools und Werkzeugen für Bürgerbeteiligung und Stadtübergreifende Themen einsetzen.

Unsere Film zu den beiden Stadtprojekten, entstanden Ende 2020 (in Kooperation mit SACHSEN FERNSEHEN), zeigt umfassend, wie modern unsere Stadt wirklich ist. Denn hier wird viel getan und ausprobiert, um zukunftsfähiger zu werden.