Dresden 2030: Rollende Debattenboxen?

Dresden 2030: Rollende Debattenboxen?

Pünktlich zum Jahresbeginn wagen wir von der Redaktion Zukunftsstadt einen Blick auf das Dresden im Jahre 2030. Wie wir das machen? Wir waren gestern (5.1.2016) zu Besuch bei den Wissensarchitekten der TU Dresden. Dort hängen derzeit etwa 50 Visionsskizzen aus – alle entstanden bei den Workshops und Veranstaltungen der Zukunftsstadt Dresden unter Projektleiter Norbert Rost.

Großer Wunsch: mehr Bürgerbeteiligung

Die Skizzen repräsentieren die Vorstellungen und Ideen von insgesamt etwa 500 Workshopteilnehmern. Was uns überrascht hat – was auf den ersten Blick, wie undurchschaubares Gekritzel erscheint, erschließt  sich recht fix. Schnell wird klar, dass es Themen gibt, die sich wie ein roter Faden durch die Visionen ziehen. Bürgerbeteiligung ist für die Dresdner also ein wichtiges Thema. Viele Teilnehmer wünschen sich durchlässigere Strukturen seitens der Stadt. Unter dem Motto „Dialog statt Monolog“ schlagen die Visionäre zum Beispiel einen städtischen Social-Media-Kanal für die Bürger vor oder eine monatliche Meinungsumfrage mittels einer rollenden Debattenbox.

Weitere Schwerpunkte sind Wohnen und Mobilität. Wohnen wir in Zukunft etwa in runden Häusern oder eher in solchen, die sich an unsere Lebensumstände anpassen? Eine Vision, die sicherlich enormes Diskussionspotential bietet: „Private Autos raus aus der Stadt“. Wie stehen Sie dazu? Können Sie sich vorstellen, Ihr Auto an der Stadtgrenze abzuparken und sich von da an nur noch mittels öffentlichem Nahverkehr oder Elektroleihwagen zu bewegen? Sie merken, da tun sich spannende Fragen auf.

Wir möchten Sie herzlich einladen, sich über solche Visionen Gedanken zu machen und diese mit uns zu teilen. Gern können Sie sich auch ein eigenes Bild machen und die Ergebnisse vor Ort besichtigen. Dazu melden Sie sich einfach bei Projektleiter Norbert Rost.

Wie es nun weiter geht mit all den Ideen und Visionen, erfahren Sie zeitnah hier bei uns im Blog und unter www.dresden.de. Demnächst können Sie bei uns auch sämtliche Skizzen in voller Pracht bewundern. Wir können Ihnen aber schon verraten, dass die Skizzen derzeit geordnet und thematisch strukturiert werden. Außerdem finden im Januar noch zwei Workshops statt, an denen Sie sich gern beteiligen können. Mehr dazu finden Sie in unserem Terminkalender.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*